Gut vernetzt für Hilfe von Herzen

Der Verein Nachbarschaftshilfe Niederhasli-Niederglatt verbindet Menschen, die Hilfe suchen oder anbieten möchten. Rund 70 Freiwillige stehen für den Einsatz parat, doch die Nachfrage harzt – noch ist die Ver- mittlungsplattform zu wenig bekannt.

Niederhasli/Niederglatt
Vielen fällt es schwer, Hilfe anzunehmen – diese Erfahrung hat Astrid Fuchs in den vergangenen sechs Monaten gemacht: «Die Hemmschwelle liegt hoch.» Seit Mai koordiniert die 36-Jährige die Einsätze des Vereins Nachbarschaftshilfe Niederhasli-Niederglatt (VNNN), welcher sich vorrangig, aber nicht ausschliesslich an ältere Einwohner beider Gemeinden wendet. Ob kleine Reparaturen, Blumengiessen, Schneeräumen, Einkaufen oder Begleitung bei Amtsgeschäften: Menschen, die Hilfe benötigen und jene, die Hilfe anbieten, zusammen-zubringen ist Ziel des Vereins. «Auch wer Gesellschaft beim Spazierengehen sucht, darf sich an uns wenden.»

Der Bedarf besteht
Zehn einmalige oder längerfristige Einsätze konnte Fuchs bereits erfolgreich vermitteln. «Dass uns erst so wenige Anfragen erreicht haben, heisst nicht, dass kein Bedarf besteht », ist sie sich sicher. «Noch stecken wir in den Babyschuhen», bestätigt Aktuarin Elisabeth Walder.
«Das Angebot bekannter zu machen, ist elementar für den Erfolg.» Die ehemalige Leiterin des Alters- und
Pflegeheims Rössligasse in Bülach weiss, wie wichtig die enge Zusammenarbeit mit anderen Organisationen wie Spitex, Pro Senectute, der reformierten und der katholischen Kirche ist: «Wir sehen uns nicht als Konkurrenz, sondern ergänzen das bestehende Angebot.»
Zur Stelle mit 20 Prozent-Pensum kam Astrid Fuchs durch ein Inserat im Mitteilungsblatt: «Die Aufgabe
sprach mich sofort an.» Mit ihrem Mann und drei Kindern wohnt die gelernte Lageristin in Niederhasli.
Im Eck des Wohnzimmers hat sie sich ein Büro eingerichtet. Manchen Morgen wirble sie am Telefon:
«Jemanden zu finden, der eine ältere Dame beim Unterhalt ihres grossen Gartens unterstützt, hat
mich herausgefordert.» Als es galt, eine SRK-Notrufuhr zu besorgen, fädelte sie dies gleich selber ein. «Es
vergeht aber auch mal eine Woche, da ruft niemand an.» Freie Kapazitäten nutzt Astrid Fuchs für Hintergrundarbeit und um Werbung zu machen – Exemplare des Informationsflyers hat sie stets dabei. «Jeder, dem ich von unserer Idee erzähle, findet sie genial, doch ist der Zustrom noch bescheiden», bedauert
sie, denn es brauche Solidarität, um zu bestehen. Der im Juni 2017 gegründete Verein finanziert sich
aus den Beiträgen der rund 100 Mitglieder.
Unter den 70 freiwilligen Helfern sind etliche Senioren, doch konnte man auch schon einen Oberstufenschüler vermitteln, um ein Natel zu erklären. Die Dienstleistungen sind kostenlos, grössere Geschenke für die Freiwilligen tabu, betont Fuchs: «Wer seine Dankbarkeit zeigen möchte, darf den Helfenden aber gern zu Kaffee und Kuchen einladen.»


Erfolgsbeispiel macht Mut
Beim Aufbau des Vereins habe man sich am Beispiel der Nachbarschaftshilfe  Bülach orientiert, erzählt Walder. «Dem bescheidenen Start folgte dort eine rasante Entwicklung. Das macht uns natürlich zuversichtlich.» Bis zum Durchbruch nutzt der VNNN alle zur Verfügung stehenden Kanäle, um in die Köpfe und Herzen der Dorfbewohner zu gelangen, sei es durch einen Stand auf dem Niederglatter Adventsmarkt oder digital: Auf der Website findet man alle wichtigen Informationen und kann sich mit seinem Hilfegesuch oder -angebot online registrieren.

Martina Kleinsorg - 14.11.2018 - Unterland Zeitung

Erfolgsgeschichte

Frau Mettler brauchte dringend Hilfe beim Gartenunterhalt. VNNN fand Frau Lüscher für sie und das passt gemäss den beiden super und die Resultate sind ja hervorragend.

Das ist eine von mehreren Erfolgsgeschichten seit es VNNN gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das «herzige Ämtli» ist ein anspruchsvoller Job

Zürcher Unterländer Mittwoch, 20. Juni 2018

Astrid Fuchs ist seit Anfang Mai Koordinationsstellenleiterin beim Verein Nachbarschaftshilfe Niederhasli-Niederglatt. Sie vermittelt Leute, die Hilfe anbieten, an jene, die Unter-stützung suchen. Ihre Arbeit erledigt sie von zu Hause aus.

Ganzen Artikel lesen...

Leiterin Koordinationsstelle

Mein Name ist Astrid Fuchs ich bin 36 Jahre alt und wohne mit meinen drei Kindern ( 7,4 & 4 ) und meinem Partner in Niederhasli.

Aufgewachsen bin ich in der Nachbarsgemeinde Rümlang, und als ich 16 war, bin ich mit meinen Eltern nach Nassenwil gezogen. Nach einem kurzem Wegzug nach Kloten, wohne ich aber seit 2009 wieder in Niederhasli, wo wir uns sehr wohl fühlen.

Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung im Verein Nachbarschaftshilfe Niederhasli - Niederglatt. Es beinhaltet Arbeiten, die sehr zu mir passen. Sprich, mit Menschen und für Menschen zu arbeiten und dazu noch zu helfen, ist für mich eine grosse Genugtuung. Ebenfalls ist auch das Organisieren und Koordinieren eine Aufgabe, die ich schon immer sehr gemocht habe. Es ist mir ein Anliegen, dass älteren Menschen, wie aber auch jüngeren Menschen geholfen wird.

Ich bin jeweils am Mittwoch und Freitag von 8:00-12:00 Uhr telefonisch erreichbar unter 079/ 950 59 07, oder per E-Mail

  • Postfach 258, 8155 Niederhasli